Informationen zu den verschiedenen Sportverletzungen
Startseite



Sportverletzungen
Wirbelsäule
- Nackenschmerzen
- Nackensteife
- Kreuzschmerzen

Fuß
- Blasen am Fuß
- Fersensporn
- Bandverletzungen am Sprunggelenk
- Achillessehnenriss

Knie und Unterschenkel
- Ermüdungsbruch des Unterschenkels
- Schienbeinkantensyndrom
- Achillessehnenriss
- Entzündung der Knochenhaut
- Verrenkung der Kniescheibe
- Kreuzbandriss
- Meniskusverletzung
- Schleimbeutelreizung am Knie

Hüfte und Oberschenkel
- Prellung am Oberschenkel (Pferdekuss)
- Leisten-/Adduktorenzerrung

Hand
- Blasen an der Hand
- Verstauchung der Fingergelenke
- Verrenkung der Fingergelenke
- Handwurzel-/ Kahnbeinbruch

Arm und Ellenbogen
- Armbruch
- Schleimbeutelreizung am Ellbogen
- Ellenbogenbruch
- Tennisarm
- Bizepssehnenverletzung

Schultergürtel
- Schulterprellung
- Schultersteife
- Schlüsselbeinbruch
- Schulterverrenkungen
- Schultereckgelenkverrenkung
- Schleimbeutelreizung an der Schulter

Kopfverletzungen
- Leichte Kopfverletzungen und Nasenbluten
- Gehirnerschütterungen
- Augenhöhlenverletzungen

Sportverletzungen

Bizepssehnenverletzung

Informationen zu Sportverletzung, Diagnose, Ursachen und Behandlung

Eine Bizepssehnenverletzung entsteht meist durch eine Überbelastung der Bizepsmuskels. Bei Ringern, Gewichthebern aber auch bei Stoßwerfern ist eine Bizepssehnenverletzung sehr oft an der Tagesordnung. Meist ist die Ursache eine gewisse Verschleißerscheinung, die dann durch das Ringen oder Heben ausgelöst wird. Als Erstes sollte der betroffene Sportler sofort eine Pause einlegen. Eine Kälteanwendung in Form von Eisauflagen ist ratsam, aber auch ein Druckverband verbunden mit der entsprechenden Schonung, kann erste Linderung verschaffen.

Wenn es sich nur um einen Riss an der langen Bizepssehne handelt, wird meist erst einmal konservativ behandelt. Krankengymnastik, Bewegungsbäder aber auch Elektrogymnastik zeigen gute Erfolge. Sind bei der Bizepssehnenverletzung größere Blutergüsse entstanden, werden diese meist punktiert. Die gleichzeitige Einnahme von Enzympräparaten fördert den Heilungsprozess nachweislich. Nach einer gewissen Schonzeit kann der Sportler durch Bewegungstherapie in Form von Übungen mit leicht dosiertem Krafteinsatz und gleichzeitiger Wärmeanwendung das Heilungsverfahren unterstützen.

Handelt es sich bei der Bizepssehnenverletzung allerdings um einen Riss der Bizepssehne am Unterarm, ist in den meisten Fällen, eine operative Behandlung notwendig.


Werbung

weitere Sportthemen:
Sport Tabellen
Sportstätten

(c) 2008 by sport-verletzungen.com Hinweise Impressum